Likon

Das Topmodell der horizontalabbindenden Kanalballenpressen

Die vollautomatische Kanalballenpresse LIKON steht für bewährte Spitzentechnik. Hohe Belastungen im Dauerbetrieb bei maximaler Effektivität werden bei der LIKON garantiert. Die robuste Bauweise und die sehr hohen Presskräfte von 1200kN – 1950kN zeichnen Qualität und Zuverlässigkeit der LIKON aus.

Die Kombination von hoher Presskraft, voneinander unabhängigem Schneid- und Verdichtungsprozess und einer individuell einstellbaren Kanalverstellung erzeugt Ballen mit maximaler Verdichtung. Die ausgereifte Technik und die anwendergerechten Erweiterungen ermöglichen der LIKON einen breiten Einsatzbereich für unterschiedliche Materialien mit unterschiedlichen Qualitäten.

Besonders durch die Horizontalabbindung ist sie beim Verarbeiten von kleinstückigen, schweren Pressgütern vorteilhaft.

Die neue LIKON setzt im Dauerbetrieb Maßstäbe in der Kosten-Nutzen Relation.

+

Hydraulik

Die kompakte Bauweise des Hydraulikaggregates zeichnet sich durch die eingebauten geräuscharmen Antriebe aus. Der unmittelbar am Zylinder angeflanschte Hydraulikblock mit großen Querschnitten führt zu sehr geringen Wärme- und Leistungsverlusten. Die automatische Pumpenbedarfsschaltung und die übersichtlich geringe Verrohrung ersparen unnötige Energie- und Wartungskosten.
Modernes Zylinderdesign in höchster Qualität - durch eine komplett geschraubte Ausführung - ohne Schweißstellen, werden Dauerbrüche und Materialermüdungen an Schweißnähten ausgeschlossen.

+

Pressentrichter

Um eine bessere Verdichtung zu gewährleisten, kann ein in den Pressentrichter einfahrbarer Perforator zur Lochung von Kunststoff-Flaschen gewählt werden.
Ein seitlich einschwenkbarer Wirbulator sorgt für eine Auflockerung kompakter Sorten.

+

Druckplatte

Sehr groß dimensionierte Laufrollen, ein zentrales Führungssystem und extrem breite Seitenführungen garantieren eine präzise Druckplattenführung - bei äußerst geringem Verschleiß.
Die standardmäßige zentrale Schmierstelle der Laufrollen und die patentierte Kolbenstangen-Keilverbindung, zur einfachen Abkopplung der Druckplatte, verringern den Wartungsaufwand erheblich.
Die LIKON kann mit stirnseitiger, vollautomatischer Druckplattenschlitzabdeckung, zur Vermeidung von Materialverklemmungen in den frontalen Schlitzen, geliefert werden.
Um Materialaustritt aus dem Presskasten zu vermeiden besteht die Option einen seitlichen, automatischen Presskastenschlitzverschluss einzusetzen.
Zudem kann die obere Seite der Druckplatte optional mit einem geschraubten, hochverschleißfesten Stahlblech beplankt werden.

+

Presskasten

Die sehr robuste Presskammer ist durch besonders große Türen auf beiden Seiten leicht zugänglich. Dieses erleichtert die Wartung sowie die Reinigung der Kammer bei Sortenwechseln hochwertiger Qualitäten.
Der Presskasten der LIKON ist standardmäßig mit geschraubten, hochverschleißfesten Bodenblechen ausgestattet und ist mit entsprechenden Seitenwandblechen erweiterbar.

+

Schneidsystem

Das mit sehr großem Schneidwinkel ausgeführte, zur Presskanalseitenwand hin fliehende Schneidsystem erzeugt kantige und extrem stapelfähige Ballen. Speziell hinterschliffene Messer machen bei niedriger Schneidkraft - auch bei schwerem, kompaktem Material - das System sehr verschleißfest und wartungsarm.
Der optional über die gesamte Einfüllbreite wirkende Schneidkantenfreistoßer beseitigt Materialstaus, die z.B. durch Störstoffe verursacht werden.

+

Presskanal

Die vollautomatische, dreiseitige Kanalverstellung führt im Zusammenspiel mit der feinabgestuften Steuerung durch Anpassung der Kanalöffnungsgeschwindigkeit zu einem perfekten Verdichtungsprozess.
In Kombination mit einer exakten Ballenlängenmessung und der dynamischen Rezeptsteuerung entsteht bei der Verarbeitung von unterschiedlichen Materialsorten ein hochverdichteter Ballen.

Der sehr stabile Presskanal kann mit hochverschleißfestem Spezialstahl ausgekleidet werden.

+

Abbindung

Die vollautomatische, horizontale 5-fach Drahtabbindung der LIKON hat sich am Markt etabliert.
Der separate Drahtschneider erlaubt den Einsatz größerer Drahtstärken. Dies ermöglicht die Produktion höherer Ballengewichte und –qualitäten.
Der geschraubte, wechselbare Verschleißeinsatz der Drillhaken führt zu geringeren Wartungskosten.

+

Steuerung

Der Schaltschrank wird separat aufgestellt, um mögliche Schwingungen bzw. Vibrationen der Presse fernzuhalten.
Die elektronische Pressensteuerung ist mit einem sehr übersichtlichen, bedienerfreundlichen 10'' Touch-Panel zur Rezeptverwaltung und umfangreicher Funktions- und Datenanzeige ausgestattet.

Das mechanische Schlüsselsicherheitssystem, das im Einklang mit der aktuellen Maschinenrichtlinie steht, sorgt für einen sehr hohen Sicherheitsdiagnosegrad.

Die offene Kabelverlegung der PAAL Kanalballenpressen dient der Vermeidung von Schäden durch Nagetiere.

Eine Verbindung zwischen Ballenpresse und Firmen-Netzwerk, zur Darstellung der Produktionsdaten in einer Excel Tabelle, kann optional geliefert werden.

Links